Sie sind hier: AFS-Komitee Passau > Das Komitee > Erfahrungsberichte > AFS Passau in der Presse

Hier können sie lesen was die Presse über uns berichtet:

Passauer Neue Presse vom 04.10.2010 / Lokales Passau Stadt

Austausch-Infos: Wer will ein Jahr ins Ausland?

Lena (16) aus Hals absolvierte ein Schuljahr in Venezuela - Infoabend am Mittwoch

Das Wagnis hat sich gelohnt: Bei einem einjährigen Aufenthalt als Gastschülerin in Venezuela hat Lena (16) aus Hals viele Freundschaften geschlossen. Schüler, die ebenfalls an ein solches Auslandsjahr denken, erfahren am Mittwoch mehr dazu.

 

Als Lena vor einem Jahr am Flughafen in Caracas ankam, war alles anders. Der erste Schock - unglaubliche Hitze, Trubel der Großstadt - war aber bald vorbei: "Meine Gastfamilie hat mich sofort als neue Tochter aufgenommen und wird mich wohl immer als solche betrachten", sagt Lena.

 

Glück hatte sie auch an ihrer neuen Schule: "Ich wurde von den anderen Schülern offen und herzlich empfangen und konnte schnell Freundschaften schließen." Der Schulalltag war allerdings durchaus eine Umstellung. Um 7 Uhr beginnt der Unterricht, aber erst, nachdem Lehrer die Schuluniform kontrolliert haben. Im Schulhof stellen sich jeden Morgen die Schüler auf, um die Hymnen der Schule und des Landes zu singen. "Auch das Lehrer-Schüler-Verhältnis ist anders. Man duzt sich, der Unterricht ist sehr locker mit vielen Lehrer-Schüler-Diskussionen und bei weitem nicht so streng wie in Deutschland."

 

Da die Menschen um sie herum kaum Englisch sprachen, musste Lena schnell Spanisch lernen: "Nach drei Monaten konnte ich mich einigermaßen verständigen, ab dann wurde mein Spanisch schnell besser."

 

Nach der Schule unternahm die Passauerin viel mit ihrer Gastschwester Rosa und ihren neuen Freunden. Sie verbrachte viel Zeit mit einer Tanzgruppe, mit deren Mitgliedern sich auch schnell Freundschaften entwickelten.

 

Eine besondere Erfahrung war Weihnachten, das erste fern der Heimatfamilie: "Aus Deutschland ist man an die Kälte in den Vorweihnachtstagen, an Christkindlmärkte und Glühwein gewöhnt. All das hatte ich nicht", erzählt Lena. Dort bereitet man in den Wochen vor Weihnachten mit der ganzen Familie Hallacas, mit Fleisch gefüllte Maistaschen, vor, die man an Heiligabend mit der Familie isst. Lena ist sicher: "In dem Jahr habe ich so viele Erfahrungen gemacht, das begleitet mich ein Leben lang ."

 

Der AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., über den Lena den Austausch absolvierte, bietet einen Infoabend am Mittwoch, 6. Oktober, um 19 Uhr im Zeughaus an.